Kontakt

Schleifmühleweg 6
72070 Tübingen

Telefon: 0 70 71 - 4 31 67
Telefax: 0 70 71 - 44 04 02
E-Mail:

Startseite | Kontakt | Impressum

Logo Saint Gobain Weber

Innovativer Ziegelleichtputz als EnEV-Problemlöser

Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) hat seit Jahresanfang den energetischen Standard für Neubauten angehoben. Mit dem Leichtunterputz weber.dur 142 HLZ bietet Saint-Gobain Weber Bauherren und Planern eine einfache, effiziente Lösung.

weber.dur 142 HLZ ist ein neuer, sehr leichter Unterputz mit einer extrem niedrigen Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,05 Watt pro Meter und Kelvin (W/mK). Dieser Putz wurde speziell für hoch wärmedämmendes einschaliges Ziegelmauerwerk entwickelt.

Leichtputz mit anrechenbarer Wärmeleitfähigkeit

weber.dur 142 HLZ
Der Hochleistung-Ziegelleichtputz von Weber hilft, die strengeren EnEV-Vorgaben umzusetzen.

Die EnEV stellt seit dem 1. Januar 2016 höhere Anforderungen an die Energieeffizienz von Neubauten. Das Ziel ist es, den Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) der Gebäudehülle um ca. 20 Prozent zu reduzieren. Diese Einsparung lässt sich auf unterschiedliche Weisen realisieren, beispielsweise durch den Einbau von hoch wärmedämmenden Fenstern oder durch dickeres Mauerwerk. Eine besonders einfache und wirtschaftliche Variante ist das Auftragen des neuen Leichtputz Typ III mit einer Schichtdicke von wenigen Zentimetern. Durch seine geringe Wärmeleitfähigkeit unterstützt er die Dämmleistung der Außenwand.

So lässt sich der angestrebte U-Wert auch mit relativ schlanken Mauern erreichen. Dies spart wertvolle Baufläche und eröffnet neue Spielräume in der Grundrissplanung.

Schall- und Wärmeschutz im Gleichgewicht

Auch wenn Planer aus Schallschutz- oder aus statischen Gründen auf härtere und damit energetisch schlechtere Steine zurückgreifen müssen, bietet weber.dur 142 HLZ eine gute Möglichkeit, Schall- und Wärmeschutz zu vereinen.

Moderne, dünnwandige Hochlochziegel erzielen hervorragende Wärmeleitwerte, die es ermöglichen, die aktuellen EnEV-Vorgaben zu erfüllen. Gleichzeitig verringert sich jedoch bei der Verwendung immer leichterer Steine der Schallschutz spürbar, und auch die statische Belastbarkeit stößt an Grenzen. Härtere, druckfestere Steine wiederum bieten einen besseren Schallschutz und erlauben größere Deckenspannweiten, dafür bleibt der Wärmeschutz der Gebäudehülle in der Regel unter dem Niveau, das die EnEV seit Januar 2016 vorsieht.

Der Hochleistungs-Ziegelleichtputz unterstützt die Dämmleistung der Außenwand und ermöglicht es Planern so, eine höhere Druckfestigkeitsklasse bei Steinen zu wählen und gleichzeitig einen guten U-Wert der Wandkonstruktion zu erzielen.

weber.dur 142 HLZ
Eine Schichtdicke von wenigen Zentimetern auf hoch wärmedämmendem Mauerwerk reicht aus, um die KfW-Förderrichtlinien zu erfüllen.
weber.dur 142 HLZ
Der Hochleistungs-Ziegelleichtputz weber.dur 142 HLZ ist die perfekte Ergänzung zu modernen, hoch wärmedämmenden Steinen.

Quelle: Saint-Gobain Weber


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen